Aufgrund familiärer Umstände kann es in der Zeit vom 25.7.16 bis 22.8.16 zu Verzögerungen bei der Auslieferung kommen. Wir bitten um Verständnis

Fragen & Antworten

 

Hier findet Ihr Antworten zu folgenden Fragen:

 

Schwitze ich in Barfußschuhen?
Schwitzen ist eine sehr gesunde und vor allem lebensnotwendige Körperfunktion. Durch das Schwitzen schützt sich unser Körper vor Überhitzung. 
Schwitzen ist sehr individuell und für viele auch ein unangenehmes Thema zumal, wenn es um feuchte Füße geht.
Jeder weiß, das man bei körperlicher Aktivität mehr oder weniger schwitzt. "Ich habe noch nie Schweißfüße gehabt" heisst es oft. "Erst seitdem ich Barfußschuhe trage, habe ich feuchte Füße". Der Vorteil von Barfußschuhen ist es, dass unsere Füße wieder richtig arbeiten müssen. Wir bekommen eine bessere Durchblutung, unsere Muskeln erwärmen sich und werden gestärkt. Wir "treiben mit unseren Füßen Sport". Unsere Füße werden also warm und die tausenden von Schweißdrüsen, die an unseren Fußsohlen sitzen produzieren Schweiß. Diese Feuchtigkeit muß abtransportiert werden. Bei Schuhen, die nicht so flexibel sind und bei denen der Fuß gut gestützt wie auf einer Platte lieg, muß der Fuß nicht so stark arbeiten. Wir empfehlen deshalb auch Barfußschuhe immer mit Socken zu tragen, damit die Fußfeuchtigkeit nicht gleich in das Schuhmaterial eindringt.

Viele Barfußschuhe können in der Waschmaschine gewaschen werden. Bitte dazu die Waschempfehlung des jeweiligen Herstellers beachten.

Eine anfängliche höhere Schweißproduktion ist also durchaus normal und kann nach einiger Zeit wieder auf ein normales Maß zurück gehen.

Bietet Ihr eine Gangschule an?
Wir erhalten viele Fragen zu natürlichem Gehen: Gibt es Kurse oder eine Gangschule? Wie gehe ich natürlich? Kann ich mit jedem Schuh natürlich gehen etc. Antworten in Form von Videos gibt es auf der Plattform unter dem Menüpunkt Gangschule.
http://www.barfusslaufen.tv/

Kann ich Sole Runner Barfußschuhe tragen, wenn es kalt ist?
Das hängt ganz davon ab, wie empfindlich Du an den Füßen bist. Ein besser durchbluteter Fußmuskel hält länger warm.
Einige unserer Kunden trainieren sogar im Schnee mit den Sole Runner Barfußschuhen.
Wir sprechen hier allerdings von der sog. Komfortzone und die ist bei jedem Menschen anders. Also einfach ausprobieren und evtl. dünnere Socken mit wasserdichten Socken gemeinsam tragen.
Für richtig kalte Tage empfehlen wir unseren im Winter in Kanada und Finnland getesteten Transition Vario . Einige Modelle haben eine 5,5mm Laufsohle, die auch etwas mehr isoliert und natürlich haben wir auch unsere warme Einlegesohle für kalte Tage.

Für welchen Einsatzzweck eignen sich Sole Runner Barfußschuhe?
Bis auf wenige Modelle, wie z.b. das Modell Scout haben wir für unsere Schuhe keine besonderen Empfehlungen für Einsatzbereiche. Die Frage ist nicht, wofür eignen sich Sole Runner Barfußschuhe, sondern Frage Dich: wo kann ich überall barfuß laufen?  Kann ich barfuß wandern gehen, durch den Park joggen, durch die Stadt bummeln oder im Wald spazieren? Ja! Wenn Du Angst hast, Dich zu verletzen, von Insekten gestochen zu werden oder die Etikette Dich zwingt Schuhe zu tragen, dann sind Sole Runner Barfußschuhe genau richtig. Bitte berücksichtige, dass Sole Runner Barfußschuhe eine nur ca. 2,5 mm dünne Laufsohle haben und damit nicht die gleichen Abriebwerte aufweisen können wie herkömmliche Schuhe mit einer dickeren Laufsohle. Turnschuhe haben z.B. eine ca. 20 mm dicke Sohle und bestehen aus verschiedenen Sohlenkomponenten wie z.B. PU oder TR und das u.U. noch in verschiedenen Härtegraden. Die Laufsohle von Sole Runner Barfußschuhen besteht aus abriebfestem aus Gummi ohne Verstärkungen. Das Sohlenmaterial entspricht keinen Gefahrenschutz-Standards. Beginne langsam mit dem geschützten Barfußlaufen und höre auch Deinen Körper.
Wir empfehlen Barfußschuhe anfangs auf natürlichem Untergrund zu tragen. Durch die dünne und dennoch abriebfeste Sole Runner Sohle erhält man den besten Feedback vom Untergrund. Weitere Informationen im Videoportal www.barfusslaufen.tv

Wie pflege ich Sole Runner Barfußchuhe?
Sole Runner Barfußchuhe können in der Waschmaschine bei 30°C waschen. Ausnahmen sind die Lederschuhe und der Transition Vario. Bitte NICHT in den Trockner geben, sondern an der Luft trocknen. Keinen Weichspüler benutzen
Zur Reinigung der Velourlederschuhe kann auch eine Krepp- oder Gummibürste (erhältlich im Schuhhandel) verwendet werden.
Glattlederschuhe creme bitte zusätzlich ein, um das Leder geschmeidig zu halten, sprühe die Schuhe danach mit einem Imprägnierspray ein.

Sind die Sole Runner Barfußchuhe wasserdicht?
Alle seit 2012 hergestellten Sole Runner Barfußschuhe sind hydrophob, also wasserabweisend ausgerüstet. Die nur ca. 2,5 mm dünne Gummilaufsohle, sowie ein evtl. Sohlenrand lassen kein Wasser durch. Die Sole Runner Stiefel Transition und Transition Vario ist zusätzlich mit einer Wasserlasche ausgestattet.
Informationen zum Transition Vario gibt es hier im Video. So gelangt Feuchtigkeit am Zungenrand nicht gleich in den Schuh. Wir empfehlen bei extremen Wetterbedingungen die wasserdichten Strümpfe von Sealskinz oder Gore Tex. Bitte daran denken: Schuhe grundsätzlich von Zeit zu Zeit mit einem Imprägnierspray einzusprühen. 

Was mache ich, wenn meine Größe / mein Schuh nicht mehr vorrätig ist?
Schreibe uns eine eMail Anfrage über unser Kontaktformular, wir informieren gern, wenn der Schuh wieder verfügbar ist. Alternativ informieren wir über unsere Facebook Seite.

Kann ich umtauschen?
Du hast selbstverständlich ein Umtauschrecht. Hier kannst Du den DHL Online Retouren Aufkleber selbst erstellen. (Produkte unter 40 EURO sende bitte auf eigene Kosten senden). Bitte fülle auch den der Sendung beigelegten Retourenschein aus, so hilfst Du uns Deine Retoure schneller zu bearbeiten. Für Kunden aus Österreich bieten wireine Rücksendung von nur 5 EUR an. Der BEtrag wird bei einer Auszahlung von uns abgezogen. Den Rest der Rücksendekosten übernehmen wir.

Ist barfusslaufen schädlich?
Im Falle von Verletzungen oder schwerwiegenden Erkrankungen des Bewegungsapparats kann Barfußlaufen zu Überbelastungsschäden führen. In solchen Fällen sollten barfüßige Aktivitäten nur mit ärztlicher Erlaubnis und unter Betreuung durch einen kundigen Physiotherapeuten zum Einsatz kommen. Jogger sollten sehr langsam beginnen und den Muskeln, Sehnen und Bändern 15 - 18 Wochen Zeit geben sich ans (geschützte) Barfußlaufen zu gewöhnen.

Warum soll ich nicht besser gleich barfuss laufen?
Sollst Du!
Spüre die Natur direkt!
Füsse sind ein hoch empfindliches Tastorgan. Fühle, wie es ist, wieder mal auf natürlichen Untergründen zu laufen. Spüre den Tau der frischen Frühlingswiese unter Deinen Füssen oder laufe mal wieder barfuss im Sand. Stärke Deine Muskulatur, beuge Krampfadern vor, rege den Stoffwechsel an.
Laufe soviel und so oft barfuss wie es geht.
Wenn Du Angst vor Verletzungen haben, trage Sole Runner 
Barfußschuhe und Du bist besser geschützt, gehst aber fast, als würdest Du barfusslaufen.

Welche Größe brauche ich bei Sole Runner?
Sole Runner Barfußschuhe werden nach ISO Norm hergestellt. Schuhe, die nicht nach dieser Norm hergestellt sind, fallen häufig kleiner aus, haben also eine kürzere Innenschuhlänge, so dass eine größere Größenangabe auf diesen Schuhen steht. Häufig kann der Sole Runner Barfußschuh deshalb ca. 1 Schuhgröße kleiner genommen. In jedem Fall gilt: Es gibt nur eine einzige relevante Größe für die richtige Schuhlänge und das ist Deine Fußlänge!! Da jeder Fuß im Schuh beim Gehen/Laufen ein wenig nach vorn rutscht addiere bitte ca. 3-5 mm Vorschub und finde dann Deine richtige Sole Runner Schuhgröße.
Bitte beachte in jedem Fall die Sole Runner Größentabelle

Bei Kinderschuhen bitte 9 mm Zuwachs mit einrechnen. Wie Schuhe richtig passen sollen, zeigt dieser kleine Film: http://www.barfusslaufen.tv/bl.tv-so-sollen-barfusschuhe-passen.html

Sind mir die Schuhe zu weit? Ich habe einen flachen Spann
Barfußschuhe müssen weit sein, damit sich die Zehen optimal bewegen können. In zu engen Schuhen können die Zehen nicht arbeiten und die Muskulatur verkümmert.

Oft vermittelt anfangs auch die Eigenwahrnehmung, die sog. Propriozeption, dass der Barfußschuh zu groß sei. Wir tragen häufig zu enge und kurze Schuhe und sind es gewohnt zu kurze Schuhe zu tragen. 
Menschen mit einem flachen Fußspann, sollten eher eine schmalere Variante wählen. Ein Schnürschuh eignet sich besser als ein Slipper oder Ballerina. Oft hilft auch ein etwas höherer Schuh, der durch die Schafthöhe besser anliegt. Wenn sich die Ösen dennoch fast "überlappen" hilft es oft etwas Volumen aus dem Schuh zu nehmen. Dies gelingt mit etwas dickeren Socken oder eine Einlegesohle. So kommt der Fuß im Schuh etwas höher und füllt den Schuh besser aus.

Was ist Propriozeption?
Als Propriozeption bezeichnet die Wahrnehmung von Körperbewegung und -lage im Raum bzw. der Lage/Stellung einzelner Körperteile zueinander.
Es handelt sich somit um eine Eigenempfindung (Quelle: Wikipedia)
Für einen Schuhkauf im Allgemeinen und für Barfußschuhe im Besonderen bedeutet das erste Irritation beim Kauf von ausreichend weiten Schuhen.
Damenschuhe werden von der Industrie i.d.R. 2 Weiten schmaler gefertigt als ein Frauenfuß weit ist! Laut neuesten Studien ist die Lieblingsweite bei Damenschuhen Weite "E"(extra Schmal). Bei Männern sind es immer noch 1 Weite schmaler. D.h. wir haben uns u.U. so sehr an zu schmale Schuhe gewöhnt, dass uns zwangsläufig breite bzw. ausreichend weite Schuhe anfangs erst einmal zu groß vorkommen. Wir beginnen bei Sole Runner mit Weite "H" (Weit) Die Modell Scout; Yuma haben weite "G" (Normal) und viele Modelle haben Weite "K" (Extra Weit). Umgekehrt kennen wir folgendes Phänomen: wenn man es gewöhnt ist weite Schuhe zu tragen, kommen einem schmalere Schuhe erst einmal zu klein und unangenehm vor (Selbst wenn die Schuhlängen identisch sind!). Der menschliche Fuß und das Gehirn gewöhnen sich relativ schnell an die veränderte Schuhbreite, so dass wir uns nach einer Eingewöhnungszeit von etwa 4 Wochen auch wieder in den schmaleren Schuhen wohl fühlen würden.

Kann ich in Sole Runner Barfußschuhen orthopädische Einlagen tragen?
In jeden Sole Runner Schuh, der etwas höher geschnitten ist, könnte man Einlagen einlegen.  Natürlich verringert jedes zusätzliche Material, das zwischen dem Tastorgan Fuß und dem Untergrund ist, das "Barfußgefühl".
Stell Dir bitte folgende Fragen:
warum muss ich eine Einlage getragen? Eine orthopädische Einlage kann (temporär) ja durchaus sinnvoll sein. Ist eine dauerhafte Stütze des Fußes nötig?
Ist es nicht eher vorteilhaft, die Muskulatur aufzubauen, so dass sich das Fußgewölbe wieder hebt?  Ggf. ist es sinnvoll, sich das Tragen einer Einlage langsam ab zu gewöhnen.  Versuche lieber immer mehr Zeit ohne Einlagen zu gehen. Übertreibe nicht! Der Körper meldet sich und dann solltest Du auf Deinen Körper hören und die Einlage ggf. wieder einlegen. In jedem Fall bitte mit Orthopäden oder Therapeuten darüber sprechen, ob es nicht sinnvoll ist, die Fußmuskulatur durch barfuß gehen oder 
mit Sole Runner Barfußschuhen wieder aufzubauen.

Wie lange halten die Sole Runner Laufsohlen?
Die Laufsohlen von Sole Runner haben eine sehr lange Haltbarkeit. Die Laufsohle wurde vor der Serienfertigung auch von Fernwanderern erfolgreich getestet (Testergebnisse).
Bei einer natürlichen Gehweise (s. Gangschule auf barfusslaufen.tv) halten die Sohlen sehr lange, da man im natürlichen Gang nicht mit der Ferse aufkommt und somit an der Sohlenkante keinen Abrieb hat. 
Dabei ist natürlich zu berücksichtigen, dass Sole Runner Barfußschuhe eine nur ca. 2,5 mm oder ca. 5,5 mm dünne Laufsohle haben. Normale Sportschuhe haben ca. 20 mm, bestehen aus verschieden harten Komponenten und sind nicht so flexibel.
Die Sole Runner Barfußschuhe haben eine sogenannte Strobelnaht, mit der die Innensohle an das Obermaterial genäht ist. Wird der Schuh zu klein gekauft, drücken die Zehen tausende von Tonnen Gewicht auf die Innennaht und diese Naht kann dann durch die Laufsohle hindurch getreten werden. Tritt man mit der Ferse auf oder Stößt sich stark über die Zehenkuppen ab, entsteht ein Riss an einer Stelle, die nicht durch die Ersatzsohle abgedeckt werden kann.
Beide Gangstile sind nicht natürlich und Barfuß würdest Du so nicht auftreten/abstoßen.
Idealerweise ist der Abrieb der Laufsohle ca. 6-8 mm von der Aussenkante weg hin zur Schuhmitte. Mit Barfußschuhen sollte man also gehen, als wäre man barfuß.
Ist ein Abrieb an der Sohlenkante im Fersen- oder Zehenbereich zu erkennen, bedeutet das, dass man sich beim barfuß gehen die Zehenkuppen bzw. die Ferse abstoßen würde.
Wird die Lauffläche irgendwann einmal zu dünn, kann ein Schuhmacher die Sole Runner Ersatzsohle auf die abgelaufene Laufsohle einfach aufkleben.

Warum kann ich barfuß oder in Sole Runner Barfußschuhen sanfter und gelenkschondender Gehen?
Das hat im Wesentlichen 2 Gründe: 
1. hart mit der Ferse auftreten tut barfuß weh und schmerzt
2. unser Tastorgan Fuß möchte Informationen über den Untergrund und die Bodenbeschaffenheit ans Gehirn weiter geben. So können wir schnell auf z.b. Unebenheiten reagieren und fühlen uns sicher. Umso mehr Material wir zwischen unserem Tastorgan und dem Untergrund haben, z.b. dicke Laufsohlen, umso härter treten wir auf, da der Fuß möglichst nahe an den Untergrund kommen möchte um ihn zu erspüren. Das bedeutet: je stärker die Sohle, je mehr Dämpfung sie hat, umso härter treten wir auf. Klinkt komisch, ist aber so. Die harten Schläge spüren wir nicht so aber sie sind da und ziehen sich durch den gesamten Körper. Wir gehen im Schnitt mit einer Geschwindigkeit zwischen 3-5 Km/h. Mit dieser Geschwindigkeit treten wir auf und das oft falsch. Würden wir mit dem Kopf mit dieser Geschwindigkeit gegen eine Wand laufen?